// DIES.DAS.ASANAS //




BESCHWINGTER KRIEGER


Leichtigkeit in Schwierigkeit zu empfinden wirkt wie ein Leitfaden, der durch moderne Yogastunden gewoben wird und sich im Leben widerspiegelt. Im Alltag kann sich die Übersetzung dieses Prinzips der Yoga Sutras (2.46) sthira-sukham-āsanam nach Patanjali jedoch oft komplizierter gestalten als man es sich wünscht. Dieser Vers bietet je nach Schule Interpretationsmöglichkeiten für den Meditationssitz, wie „Die Körperhaltung sollte stabil und angenehm sein.“ oder „Der Sitz ist fest und leicht.“. Wir streben also nach der Balance zwischen knall hartem Durchziehen, für sich einzustehen und nicht klein bei zu geben und einer Weichheit, vor der wir uns manchmal fürchten, da wir meinen dadurch die Zügel zu verlieren oder in Unterspannung zu versacken. Dieser Beschwingte Krieger lehrt uns über die Grundspannung, vor allem des vorderen Beins und der Adlerarme, die sich wie Wurzeln ineinander legen, dass Verkrampfen zu Ungleichgewicht führen kann. Der Atem spielt dabei eine wesentliche Rolle und lädt zum Spüren ein.


Macht das Spass?

Ja! Da es bei dieser modernen Hybrid-Haltung kaum möglich ist, wie ein gefällter Baumstamm im Wald schlagartig umzufallen, kann spielerisch mit dem Heben der Ferse in Kombination mit Adlerarmen experimentiert werden.


Muss ich das können?

Nein. Dieser Mix aus Beinkraft und Dehnung der Schultern/ des oberen Rückens sind als Inspiration verbunden worden und können natürlich auch einzeln und klassisch für sich geübt werden.


Was muss ich dafür tun?

Zur Vorbereitung können Sonnengrüsse, der klassische Krieger 2 und einfache Adlerarme im Stehen geübt werden. Um das Heben der Ferse zu erleichtern, können aus dem Stand beide Fersen ein paar Mal angehoben werden, um die Kraft der Waden und Oberschenkel zu wecken.


Schritt für Schritt im Schnelldurchlauf

1. Beginnen Sie im Herabschauenden Hund auf Ihrer Matte.

2. Heben Sie mit der Einatmung das rechte Bein an und setzen Sie dieses mit der Ausatmung elegant innen von Ihrer rechten Hand auf.

3. Mit einer Einatmung segeln Sie in Krieger 2. Achten Sie darauf dass ihr Schritt gross genug ist und sich das vordere Knie nicht über dem Fussrücken oder den Zehen befindet.

4. Atmen Sie ein und kreuzen Sie nun den linken über den rechten Oberarm.

5. Wenn möglich kreuzen Sie nun auch die Unterarme so dass sich die Handflächen berühren. Falls dies nicht möglich sein sollte, nutzen Sie einen Yogagurt oder einfach eine Socke zum Greifen.

6. Atmen Sie nun in den oberen Rücken ein, während sich die Schulterblätter weiter voneinander weg bewegen und schieben Sie mit der Ausatmung die Ellenbogen weiter vor und leicht nach oben in Richtung Himmel.Richten Sie den Blick, um die Balance zu erleichtern, nach vorne.

7. Spüren Sie Ihre Füsse auf der Matte und heben Sie nun langsam die rechte Ferse an.

8. Mit dem Bewusstsein für die eigene Kraft, lassen Sie den Atem frei und eine Leichtigkeit über ihr Gesicht aufblitzen.

9. Bleiben Sie für 1-5 Atemzüge hier.Lösen Sie achtsam die Position auf, fliessen Sie durch ein Vinyasa und wiederholen Sie das Ganze auf der anderen Seite.


Für Vorschläge und Fragen zu Haltungen auf www.facebook.com/kickassyoga oder bei www.instagram.com/kickassyoga und www.kickassyoga.net vorbeischauen.


Foto by: Gordon Schirmer / foto-me.de

Location: U-Bahnstation Gleisdreieck Berlin

15 views

Would you like me to teach a workshop in your studio? Please message me here.

@ 2020 by Jelena Lieberberg 

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon