// Mein 12 Wochen Programm - Woche 1 //

Updated: Dec 16, 2019


Seit einigen Jahren höre ich vereinzelt immer wieder von Freunden, die Online Programme nutzen. So ein Programm verbindet den Wunsch nach Personal Training ohne das eigene Budget zu sprengen und die Möglichkeit sich die Zeiten frei einzuteilen, wie man es eben schafft. Manche Teilnehmer sind so motivierter in einer Gruppe oder eben nur mit einem Online- Guru zu trainieren und halten sich so konsequenter an Abmachungen und Trainingspläne. Da stellt sich die Frage wozu man so ein Programm überhaupt braucht, wenn man doch schon Mitglied einer mehr oder weniger fancy Fitness Kette ist? Die Antwort kann vielfältig ausfallen, aber im Grunde sind es meistens folgende Faktoren: besser aussehen wollen, sich wohler fühlen und vielleicht auch allgemein 'fitter' zu werden.

Die bekanntesten 8 bzw. 12 Wochen Fitness Programme gibt es zum Beispiel vom ehemaligen Boyband-Sänger/ Pro 7 Moderator Daniel Aminati, der sein Paket als mach dich krass verkauft oder die junge Sophia Thiel, die mit ihrem Vorher-Nachher Vergleich nicht weniger verblüfft.

Ich freue mich im Laufe der Zeit Menschen begegnet zu sein, die auch Lust hatten aus ihrem Wissen zu schöpfen und damit andere zu motivieren, wie auch die folgenden Tough Cookies von SPREE CROSSFIT. 3 von diesen Jungs haben das 12 Wochen Programm WE ARE ATHLETES in's Leben gerufen: Julien, Christian und Nico. Ich habe von den Jungs ein auf mich zugeschnittenes Trainingsprogramm und einen Ernährungsplan bekommen, der mir genau vorschreibt, was ich in den nächsten 3 Monaten essen darf (ja, ich wiege fast alles) und welche Übungen in unterschiedlichen Wiederholungszahlen mich an mein Ziel zu mehr Muckis und weniger Speck führen werden.

Mein Startphoto inklusive angefutterten Lovehandles dank den vielen bunten Schoko-Ostereiern: Woche 1. Ich beginne also meine Reise mit einem Kampfgewicht von 59,2 kg (abends, in Sportklamotten) und einem für meine Verhältnisse hohem Körperfettanteil von 28%! Da geht doch was!

Fazit nach der 1. Woche:

Knapp 2 Kilo weniger und 2cm Bauchumfang runter. Yay! All das dank Getreide und Milch-freier Ernährung und fast täglichem Trainingsprogramm inklusive schwerem Gewichte heben und, na klar: Yoga! Dass sich das schon nach 1 Woche bemerkbar macht, motiviert mich vor allem weil die erste Woche echt hart war, denn: Disziplin fällt einem leider nicht in den Schoss, Disziplin muss man lernen. Für mich hiess das: 5-6 Mahlzeiten streng einhalten lernen. Zwischendurch, zB nach einem tollen Mittag essen, was tun, wenn man plötzlich doch noch Lust auf was Süsses hat??? Ich gebe zu an einem Tag diesem Wunsch nach gegangen zu sein und ein übrig gebliebenes weisse Schokolade- Osterei verdrückt zu haben nur um danach fest zu stellen, dass es das nicht wert war. Es geht auch ohne. Schon 2 Kilo runter zu haben, hat mir auch gezeigt, dass mein System sehr gut auf gesundes, selbst gekochtes und genau auf mein Gewicht und Trainingsziel kalkuliertes, abgewogenes Essen anspringt. Vor allem musste ich auch fest stellen, dass ich vorher viel zu viele Nüsse auf einmal gegessen habe. Daher auch mein Hüftgold -One moment on the lips, forever on the hips. Ob es wirklich 'forever' dauert die wieder los zu werden, lest ihr beim nächsten Mal. ;)

#weareathletes #fitnessprogram

315 views

Would you like me to teach a workshop in your studio? Please message me here.

@ 2020 by Jelena Lieberberg 

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon