// DIES.DAS.ASANAS //




Trikonasana mal anders


Auf der Suche nach Antworten auf meine Frage „Wie viele Asanas gibt es eigentlich?“ bin ich, wen wundert’s, auf viele verschiedene Ergebnisse gestossen. Angeblich konnte Shiva 8,400,000 Asanas, als Gott ist man dazu einfach in der Lage. Davon hat er allerdings lediglich 32 für uns Menschen für wichtig befunden. An anderer Stelle, in der Hatha Yoga Pradipika wird von 84 Asanas gesprochen und wer kennt das grosse graue Poster von Dharma Mittra mit seinen erstaunlichen 908 Asanas nicht? Für manche von uns wird es dienlich sein sich an ein paar wichtige Asanas und ihre Modifikationen zu halten. Ich persönlich liebe diesen schillernden Fächer an Möglichkeiten, wie zum Beispiel dieses verbrezelte Dreieck. In der vielfältigen und bunten Welt der Asanas gibt es einfache Varianten und oftmals auch eine gedrehte. Der Twist für diese Ausgabe von Dies.Das.Asanas wird allerdings nicht aus dem gedrehten Dreieck vollführt sondern aus dem gewohnten, einfachen. Dabei werden die eigenen Beine als Hebel genutzt, um so eine Dehnung des seitlichen Körpers hinzuzufügen, zusätzlich zu der Dehnung der Beininnen- und -rückseiten. Das Schöne dabei ist, dass man sich ganz viel Zeit lassen kann, um sich in den vollständigen Ausdruck dieser Dreiecksvariante zu verschrauben.


Macht das Spass?

Ja! Da es bei dieser Variante etwas wacklig zugehen kann, darf mit der (äusseren) Hüfte zur Wand geübt werden.


Muss ich das können?

Nein. Wie immer gilt: wer keine Lust auf Abenteuer und Exkurse hat, stellt sich erst mal vor, wie er/sie sich in diese Position mit Leichtigkeit und Finesse verbiegt. Wenn dies vor Ihrem inneren Auge leicht erscheint, dann steht einem Versuch erst mal nichts im Wege.


Was muss ich dafür tun?

Wärmen Sie hierfür ihre Beine, Seiten und das Dreieck auf, gerne zu Beginn mit Hilfe zweier Klötze. Falls sich Ihre Beine ausser Greifweite befinden, nutzen Sie einen Gurt um so Ihre Arme zu verlängern.


Schritt für Schritt im Schnelldurchlauf

1. Beginnen Sie im Stehen mit dem rechten Bein vorne für das Dreieck.

2. Gehen Sie in Ihr Dreieck indem Sie die rechte Hand zunächst nach vorne strecken, um die rechte Körperseite zu verlängern.

3. Aus Ihrem Dreieck mit der rechten Hand auf Ihrem Bein oder dem Boden und dem linken Arm zur Decke gestreckt, beugen Sie das linke Knie leicht.

4. Greifen Sie nun mit der rechten Hand nach dem linken Unterschenkel.Strecken Sie Ihre linke Hand erst nach vorne über den Kopf und dann zu Ihrem rechten Fussgelenk (wie auf dem Bild gezeigt).

5. Drehen Sie nun ganz langsam Ihren Torso in Richtung Decke auf, während Sie das linke Bein wieder strecken.

6. Verweilen Sie 3-5 Atemzüge hier und wiederholen Sie die Schritte auf der anderen Seite.


Für Vorschläge und Fragen zu Haltungen auf www.instagram.com/kickassyoga und www.kickassyoga.net vorbeischauen. Mehr Vorbeugen finden sich auch in Jelena’s Buch KICK ASS ASANAS.


Foto by: Sofia Gomez Fonzo / www.sofiagomezfonzo.com Location: Ibiza

0 views

Would you like me to teach a workshop in your studio? Please message me here.

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon

@ 2020 by Jelena Lieberberg 

hi@kickassyoga.com

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon