// WE ARE ATHLETES - TRANSFORMATION //

Updated: Dec 16, 2019


Heute ist mein heiliger Refeed Day und ich komme endlich dazu über die letzten 3 Monate zu schreiben. Meine 12 Wochen mit WeAreAthletes sind nun vorbei. Das Foto aus Woche 1 ist Anfang März entstanden und dokumentiert meinen Zustand als "Winterspeckmaus". Das Foto rechts ist von Montag. Durch die letzten 3 Monate des regelmässigen Trainings und konsequenter Ernährung sind zum Beispiel die Lovehandles, wie man sehen kann, endlich weg. Das war harte Arbeit. Und das weniger auf körperlicher Ebene, ich trainiere gern 5 Mal die Woche mit schweren Gewichten. Es war eher der Zuckerentzug, der mir zu schaffen gemacht hat und wofür ich echt eine kleine Weile gebraucht habe. Nach so mancher Mind Fuck Episode (Stationen über den Tag verteilt wo sich der Zucker Turkey meldet und mein Kopf behauptet hat, ich bräuchte dringend NUR 1 STÜCK SCHOKOLADE, jaja) fühle ich mich jetzt so gut wie noch nie, kann endlich mehr als nur einen Klimmzug und habe gelernt wirklich regelmässig zu essen, was im Stress in der Vergangenheit nicht jeden Tag der Fall war. Bei einer Körpergrösse von strammen 165 cm kamen folgende Werte zustande:

Woche 1 Woche 12

Kampfgewicht: 59,2 kg 56,5 kg

Körperfett: 29 % 21 %

Bauchumfang: 80,2 cm 72 cm

Um für Euch mehr Informationen zusammen zu tragen, falls es Euch interessiert aus Neugier an der Transformation auch mal so ein Programm mit zu erleben, habe ich den Jungs von WAA ein paar spannende Fragen gestellt:

Wer seid ihr?

Die Initiatoren von WAA sind Julien Hoffmann, Christian Otto und Nico Peschke. Julien ist studierter Sportwissenschaftler und ehemaliger Leistungsfussballer (Hertha Jugendmannschaft) und Natural Bodybuilder (mehrfache Top10 Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft). Er arbeitet als Personal Trainer und Online Ernährungscoach. Christian ist Inhaber einer Eventagentur, Co-Founder verschiedener Internet-Start-Ups und begeisterter Sportler (Fitness und CrossFit). Nico arbeitet seit 2004 als Fitness Coach und Personal Trainer. Er war 2003 Deutscher Meister im Strend, hat ein Grundstudium Sport Lehramt absolviert und betreibt seine eigene CrossFit Box in Berlin Kreuzberg.

Wie seid ihr darauf gekommen, ein Fitness-Programm anbieten zu wollen? Woran habt ihr Euch orientiert?

Julien und Nico arbeiten seit längerem zusammen in der Fitnessbranche. Wir beobachteten die Entstehung etlicher Online Fitness-Angebote und haben vor 1,5 Jahren beschlossen mit einem eigenen Produkt an den Markt zu gehen. Die Besonderheit unseres Programms ist hierbei die Authentizität unserer Personen als Initiatoren und die Ausrichtung auf funktionelles Training und der damit verbundene Anspruch an echte und umfassende Athletik. Unser Konzept beruht auf dem Leitsatz "Form folgt Performance" - unsere Absolventen sehen also nicht einfach nur gut aus, sondern sind auch wirklich leistungsfähig im funktionellen Kontext (also z.B. nicht nur gute Bankdrücker, sondern auch souverän im Ausführen komplexerer Bewegungsabläufe mit oder ohne äußeren Widerstand).

Warum 12 Wochen und nicht zum Beispiel 8?

Warum eigentlich nicht 3, ach was - 2 Wochen? Je schneller, desto besser oder?! Im Ernst: Wir möchten unseren Teilnehmern keine unrealistischen Versprechungen machen. Unser Programm umfasst u.a. z.B. wirklich anspruchsvolle Übungen, sowie fundierte Trainings- und Ernährungspläne. Wir möchten zudem langfristige Ergebnisse erzeugen. All dies erfordert einfach ein Mindestmaß an Zeit. Innerhalb von 90 Tagen (also 12 Wochen) kann man z.B. durchaus Verhaltensmuster hinsichtlich der Ernährung nachhaltig verändern. Auch ist innerhalb einer solchen Zeit hinsichtlich des Trainings eine sehr solide Basis für den Anfänger oder ein sehr guter Fortschritt für den Fortgeschrittenen zu erreichen. Kurz: Gut Ding braucht halt einfach ein bisschen Zeit.

Auf welchen Prinzipien basiert das Programm ?

Ich würde sagen "keep it simpel" - dies ist aber nicht zu verwechseln mit "einfach"! Durch unsere langjährige Erfahrung im Sport und als Trainer haben wir begriffen, dass die Basics zumeist am wirkungsvollsten sind. Hierzu zählen Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben oder auch Bankdrücken und Klimmzüge. Allerdings sollten diese Übungen technisch wirklich beherrscht werden und dieses Erlernen ist ein nie endender Prozeß - jedes Kilo, dass zusätzlich z.B. auf die Langhantel gelegt wird verändert den technischen Anspruch der Übung, so dass man sie dann in gewisser Weise wieder "neu" lernen muss. Unser Programm basiert also auf dem Erlernen und Perfektionieren bestimmter sehr effektiver Übungen. Hinzu kommt eine ausgewogene und bedarfsangepasste Ernährung, welche die sportliche Entwicklung des Athleten unterstützen muss und gleichzeitig langfristig praktikabel sein soll.

Was ist der Vorteil von WAA im Vergleich zu einem Online Kurs?

Definitiv ist das gemeinsame wöchentliche Training ein Motivations-Booster, allein schon wegen der Gruppendynamik. Zudem haben unsere Trainer die Möglichkeit auf individuelle Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Sei es, dass wir hier aufkommende Fragen beantworten, bestimmte Parameter wie z.B. Kraftwerte oder den Körperfettwert prüfen, um dann fortlaufend Anpassungen vornehmen zu können, bis hin, dass wir nahezu jede im Programm vorkommende Übung technisch durchsprechen, gemeinsam üben und bei jedem einzelnen abnehmen. All dies ist so online nicht möglich.

Wie kann man seinen inneren Schweinehund am Besten besiegen, wenn es einem evtl schwer fällt, sich an die vorgeschriebenen Mahlzeiten zu halten?

Es braucht hierzu sicherlich immer mal wieder schlicht und einfach Disziplin. Hinter dieser Disziplin sollte allerdings immer die richtige Motivation stehen. Disziplin braucht sich auf, wie als würde man ein Glas Wasser austrinken und füllt sich nur langsam wieder auf. Wobei sicher der eine ein größeres Glas Disziplin zu trinken hat, als der andere. Letztlich aber ist der Schlüssel zum Erfolg, der Wille ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Hierzu ist es notwendig dieses Ziel so klar wie möglich vor Augen zu haben. Es gilt, dieses Ziel zu visualisieren. Unser Programm geht also weit über das körperliche hinaus. Es geht darum, zu erkennen, dass die kurzfristige Kontrolle von Impulsen zugunsten eines höher stehenden Ziels absolut Sinn macht und tief befriedigend sein kann. Dies widerspricht übrigens durchaus dem Tenor der modernen Lebensweise - jede Menge Industrien möchten gern, dass wir unseren Impulsen folgen und uns immer unmittelbar befriedigen, in dem wir z.B. Dinge kaufen, die wir eigentlich nicht benötigen oder eben hier nen Burger und dort nen Muffin in uns reinstopfen.. Ich glaube fest daran, dass die Fähigkeit zur Selbststeuerung erstrebenswert ist. Sie ist übrigens auch ganz klar eine Fähigkeit, die den allermeisten erfolgreichen Menschen zu eigen ist und sich auf viele Bereiche des Lebens übertragen lässt. Ein sehr interessantes Thema, zu welchem ich sicherlich noch einiges sagen könnte ;-)

Wer profitiert am meisten von so einem Programm: der blutige Anfänger oder der stagnierende Profi, der weiter kommen möchte ohne zu stoffen?

Wir haben sehr gute Erfahrung mit beiden. Als wir unser Projekt starteten geschah dies in den Räumlichkeiten einer CrossFit Box. Viele unserer ersten Teilnehmer waren Mitglieder dieser Box und einige waren auch schon ziemlich fortgeschritten und hatten einiges an Trainingserfahrung. Wir hatten aber auch von Anfang an immer wieder Teilnehmer, die noch nie zuvor eine Langhantel in der Hand hatten. Beide konnten sich teils enorm entwickeln. Anfänger profitieren z.B. vom Erlernen der richtigen Techniken und des gezielten Einsatzes effektiver Grundübungen von Anfang an. Fortgeschrittene haben häufig kleine technische Fehler in der Ausführung einzelner Übung oder bekommen trotz soliden Trainings das Thema Ernährung nicht gut in den Griff - hier haben wir diese Sportler sicherlich auf ein neues Niveau gebracht.

Gibt es die Möglichkeit nach den 12 Wochen sich weiterhin Programme von Euch schreiben zu lassen? Wie viel kostet sowas?

Das ist ein sehr interessante Frage. Tatsächlich arbeiten wir an weiterführenden Trainingsprogrammen, weil wir ganz einfach merken, dass speziell unsere Teilnehmer daran starkes Interesse haben. Hier ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts spruchreif, man darf aber gespannt sein. Bis spätestens Ende 2016 werden wir diesbzgl. wohl alles in trockenen Tüchern haben. Anmerkung Jelena: Am Montag kam von Julien der Hinweis, dass es möglich ist nach einem absolvierten 12 Wochen Programm einen Trainingsplan für 3 Monate für 99 € zu bekommen.

Wie kann man einen etwaigen Yo-Yo Effekt nach den 3 Monaten vermeiden?

Dem gefürchteten Yo-Yo Effekt liegen ja gewisse Verhaltensweisen zugrunde - vor so einem Programm, während eines Programms und eben auch danach. Zunächst mal ist es so, dass unser Programm ganzheitlich ist. Menschen die nach z.B. einer Diät schnurstracks wieder auf ihr altes Gewicht oder darüber hinaus fallen, haben häufig irgendwelche Radikalkonzepte verfolgt oder keinen begleitenden Sport getrieben. We Are Athletes bedeutet, sich was diese Dinge angeht regelrecht als Mensch zu verändern. Wir sind nicht an kurzfristigen Ergebnissen interessiert, sondern wollen lebenslange Veränderungen bewirken. Wir erreichen dies über nachhaltige Verhaltensänderungen. Deshalb unterstützen wir unsere Teilnehmer z.B. auch mental über durchdachte Motivationstexte. Jeder in unserem Team verfügt über langjährige Erfahrung im Personal Training und weiß deshalb, wie man Menschen dazu bewegen kann, tatsächlich umzudenken, echtes Gefallen an dieser Lebensart zu finden. Wir schaffen somit neue, gute Gewohnheiten. Hinzu kommen dann noch einfache "technische" Details - z.B. gibt es in unserem Programm keine radikalen Kaloriendefizite und wir geben auch keine einseitigen Essenspläne vor. Wir vermitteln wirkungsvolle Basisübungen und erzählen den Leuten nicht, dass 30 Hockstrecksprünge am Tag einen nachhaltigen Effekt haben werden. Ich denke am wichtigsten ist am Ende aber ganz klar die psychologische Komponente - wenn Du das Programm absolvierst und die gesamte Zeit über Deinen Unwillen pflegst, Dir innerlich ständig ausmalst, wie "gut" es Dir gehen wird, wenn Du diese "Schei.." endlich hinter Dir hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du schon vor Ablauf der 12 Wochen abbrichst oder spätestens am 1. Tag danach sofort wieder in Deine alten Muster fällst. Der Wille zur nachhaltigen Veränderung und die Erkenntnis, dass Dein Handeln Ergebnisse erzeugt und Du eben beim Rückfall in alte Handlungsmuster auch schnell wieder Deine alte Form haben wirst, ist sicher essentiell. Niemand kann seriös Gegenteiliges versprechen. Wir zeigen Dir wie es geht, wir unterstützen und motivieren Dich - tun musst Du es schon selbst. Insofern ist das Ende des Programms der eigentliche Anfang einer langen und wunderbaren Reise.

Kannst Du mir 3 Tips nennen, für Leute, die sich vor dem Programm, während dessen oder danach weiter informieren wollen, oder mehr über die Übungen lernen möchten?

Es gibt natürlich jede Menge sehr guter Bücher zum Thema. Auch einige gute Youtube Kanäle, Podcasts und Blogs. Das gesamte Thema ist extrem komplex und braucht sicher einiges an Beschäftigung, um dahinter steigen und ein solides Konzept entwickeln zu können. Deshalb gibt es ja Professionals wie uns, die sich fulltime damit auseinandersetzen:-) Im Ernst, ich persönlich mag sehr: Dr Axel Gottlob, Mark Rippetoe, Greg Everett, Gray Cook, David Servan-Schreiber, David Schnarch, Den Dalai Lama, Shawn Coyn, Johannes Kwella, Max Aita und einige andere. Ich habe hier Vertreter der unterschiedlichsten Bereiche benannt - über Training bis hin zu Motivation, Psychologie und Spiritualität. Für mich gehört das alles zusammen.

Was sind Eure Ziele für die Zukunft? Wie viele Programme wollt ihr pro Jahr anbieten?...

Im letzten Jahr hatten wir insgesamt 6 Kurse. Das war eine gute Zahl und wir werden wohl dabei bleiben. Am 27.6. starten wir zum ersten Mal parallel zum Kurs auch eine Online-Gruppe. Die Teilnehmerzahl ist reduziert auf 10 und die Teilnahme kostet statt der 499€ für das live-Programm nur 149€. In Zukunft möchten wir sehr gern auch online richtig durchstarten.

Vielen Dank Nico, Julien, Christian und Kris für die Unterstützung!

Mein Fazit nach dem Programm wird wie folgt aussehen: Weiter trainieren, ordentlich (also clean) essen, Samstags richtig reinhauen und mir weiterhin Trainingspläne schreiben lassen mit spezifischen Zielen. Dazu, ganz wichtig an dieser Stelle: täglich Yoga. Es ist tatsächlich erst der Anfang einer langen Reise. Diese Reise ist aber auch nichts für jeden, denn es gibt immer mal wieder auch Teilnehmer, die es nicht bis zum Schluss durchhalten und das Programm abbrechen. Ich würd's nächstes Jahr wieder machen!

WEAREATHLETES Website

WEAREATHELTES auf Facebook

SPORT FREI.


0 views

Would you like me to teach a workshop in your studio? Please message me here.

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon

@ 2020 by Jelena Lieberberg 

hi@kickassyoga.com

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon
  • Black Twitter Icon